Lade Karte ...

Datum/Zeit
Date(s) - 13/08/2018
Ganztägig

Veranstaltungsort
Union Hotel Emmelshausen

Kategorien


Dieses Seminar ist bereits ausgebucht.

 

Referent:

Stadtrechtsdirektor, Ass. jur. Peter Rothfuss, Stuttgart

Ziel des Seminars:

Die Geltendmachung, Titulierung und Beitreibung von Forderungen mit Auslandsbezug gewinnen mit fortschreitender Öffnung bestehender Grenzen immer mehr an Bedeutung. Gleichwohl gibt es in diesem Bereich eine fast unüberschaubare Menge gesetzlicher Regelungen, Abkommen und Verträge, die sich zuweilen auch widersprechen. Ziel des Seminars ist es, für das praktische Handeln auf diesem Gebiet anwendungsbereite und effektive Lösungsansätze zu bieten. Formulierungsvorschläge und Antragsmuster werden vorgestellt.

Inhaltliche Schwerpunkte:

  • Möglichkeiten und Grenzen der Titulierung von Forderungen mit Auslandsbezug, Zustellungsfragen
  • Die Gesetze und Verordnungen bei privatrechtlichen Forderungen
  • Die zwischenstaatlichen Anerkennungs- und Vollstreckungsabkommen, Staatsverträge und Übereinkommen
  • Zwischenstaatliche Rechts- und Amtshilfe in Steuersachen
  • Doppelbesteuerungs- und Amtshilfeabkommen
  • Die EG-Beitreibungsrichtlinie
  • Unterhaltsforderungen
  • Das EG-Beitreibungsgesetz
  • Die Besonderheiten bei Bußgeldern
  • Die Auswirkungen eines (internationalen) Insolvenzverfahrens
  • Besondere Fallkonstellationen
  • Muster, Vordrucke, Formulierungshilfen
  • Behandlung von Einzelfragen

Zielgruppe:

Mitarbeiter/innen von Vollstreckungsbehörden, Rechtsämtern, Eigenbetrieben und Rechtsabteilungen, die mit der Geltendmachung und dem Einzug von Forderungen im Ausland befasst sind.

Maximale Teilnehmerzahl: 20

Buchung

Die Veranstaltung ist ausgebucht.